Amtsgericht Otterndorf: Wer ist der dümmste Richter dort?

Das Amtsgericht Otterndorf ist ein sehr kleines Gericht in Niedersachsen. Nur 5 Richter sind dort tätig. Natürlich können nicht alle Richter gleich gut sein. Schon ein altes Sprichwort sagt: „Einer muss ja der Dumme sein“.

Welcher Richter im Dezember 2019 könnte wohl der dümmste Richter beim AG Otterndorf gewesen sein?

Bei 5 Richtern existiert eine statistische Chance von 20 %. Die Chance der dümmste Richter des Monats zu werden ist also ziemlich groß. In einem Jahr besteht die durchschnittliche Chance für jeden Richter dort mehr als zweimal der dümmste Richter des Monats zu werden.

Beim Amtsgericht Otterndorf hat für uns Richter Wunsch im Dezember den Titel DÜMMSTER RICHTER DES MONATS verdient. Vermutlich aber nicht nur am AG Otterndorf, sondern auch auch dann, wenn er an einem Amtsgericht mit 20 oder 30 Richtern tätig wäre.

Am 27.12.2019 gab es einen Polizeieinsatz bei einer Familie. Die Polizei aus Cuxhaven hat aus einer Familie einen fast 14-jährigen Jungen geholt, und sich dabei auf einen mündlichen Beschluss des Familiengerichts bezogen. Dumm nur, dass es vom Familiengericht gar keine mündlichen Beschlüsse geben kann.

Lt. Polizei sollte der schriftliche Beschluss der Familie noch am selben Tag zugestellt werden. Allerdings kam am 27.12.2019 nichts mehr. Es sollte noch 10 Tage dauern, bis der Beschluss zugestellt wurde.  Die Ausfertigung des Beschluss liegt hier vor, und trägt das Datum vom 2.1.2020, und wurde dann am 6.1.2020 zugestellt.

In dem vorliegenden Beschluss steht, dass der Beschluss bei der Herausnahme des Kindes vorzulegen ist, aber wie soll die Polizei am 27.12.2019 einen schriftlichen Beschluss vorlegen, der erst am 2.1.2020 ausgestellt wird?

Da zu vermuten ist, dass die Polizei nicht zu den Gedankenlesern gehört, kann man wohl davon ausgehen, dass denen jemand den Marschbefehl gegeben haben muss. Also dürfte es da wohl durchaus einen Anruf am 27.12.2019 gegeben haben.

In dem Beschluss wird auch ein Jugendamt als Antragsteller genannt. Bei dem Jugendamt wurde angerufen, und da weiß keiner was von so einem Antrag. Im Gegenteil, dass Jugendamt, welches den Antrag angeblich gestellt haben soll, hat die Meinung geäußert, dass das alles gar nicht nötig gewesen wäre.

Vermutlich dürfte das Jugendamt Cuxhaven, oder ein Mitarbeiter des Amts, den Antrag gestellt haben. Die werden aber nur als BETEILIGTE geführt.

In dem Beschluss wird behauptet, dass für den Jungen angeblich eine Gefahr von körperlicher oder psychischer Gewalt bestehen würde. Was für ein Quatsch. Das Jugendamt, welches lt. Richter Wunsch angeblich den Antrag gestellt haben sollte, weiß genau, dass bei den Eltern weder heute noch früher jemals eine Gefahr für das Kindeswohl, oder von Gewalt bestand.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.