Till Eckert: CORRECTIV.ORG zu Kriminalität: Faktencheck oder Lügendreck?

Deutschland ist schon ein merkwürdiges Land geworden. Ein Land in dem zwei und zwei schon lange nicht mehr vier ist. Fünf vielleicht, oder auch mal drei, kommt drauf an wie es gerade passt, aber vier das passt schon lange nicht mehr.

Ein Beispiel gefällig?

Durch Zuwanderung ist die Einwohnerzahl in diesem Land deutlich gewachsen. Lt. destatis.de leben seit 2018 fast 11 Millionen Ausländer in diesem Land. 20,8 Millionen Menschen haben hier einen Migrationshintergrund.

Zwischen 2005 und 2011 gab es einen Bevölkerungsrückgang von 80,5 Millionen auf 79,3 Millionen. Danach gab es bis 2017 einen Anstieg auf 81,7 Millionen (2018 -> 81,6 Millionen). Der Anstieg in den letzten 6 Jahren betrug somit 2,4 Millionen (7 Jahre 2,3 Millionen)

Während also die Gesamtbevölkerung wuchs, gab es einen deutlichen Rückgang bei der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund. Die betrug 2005 noch 66,1 Millionen, und sank bis 2018 auf 60,8 Millionen. Ein Rückgang von fast 10 %.

Deutlich anders sieht das dann bei der Bevölkerung mit Migrationshintergrund aus. 14,4 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund gab es 2005. Bis zum Jahr 2018 stieg die Zahl dann auf 20,8 Millionen. Das bedeutet einen Anstieg von über 40 %.

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Migration-Integration/_inhalt.html;jsessionid=CB8D08C92003CD9406DD341980530AE8.internet732

Obwohl also sowohl die Gesamtbevölkerung und der Ausländeranteil  deutlich anstieg wird manchmal behauptet, dass die Kriminalitätsrate angeblich deutlich rückläufig wäre.

Till Eckert behauptet am 13.8.2019 auf CORRECTIV.ORG:

Ein Facebook-Nutzer behauptet, es gebe eine „explodierende Kriminalitätsrate in Deutschland“. Tatsächlich aber ist die Zahl verübter Straftaten 2018 abermals gesunken und derzeit auf dem niedrigsten Stand seit 1992.

Geil, oder? Eine explodierende Kriminalitätsrate gibt es also nicht, obwohl sowohl  die Gesamtbevölkerung, als auch der Ausländeranteil  jährlich ansteigt. Im Gegenteil, es wird der Unsinn verbreitet, dass der Bevölkerungszuwachs und ein höherer Ausländeranteil die Kriminalitätsrate auf den niedrigsten Stand seit 1992 senken ließ.

Ein Zuwachs von Ausländern, und ein Wachstum der Gesamtbevölkerung soll also für eine niedrigere Kriminalitätsrate sorgen. Klingt sicherlich nicht logisch. Was bedeute dies dann?

Klarer Fall, Ausländer und Migrationsanteil sowie die Gesamtbevölkerung steigen, nur immer weniger Deutsche leben in diesem Land, das bedeute dann wohl, dass die Deutschen hier wirklich die Kriminellen sein müssen, oder?

Gut, im Knast sieht das vielleicht etwas anders aus, aber mathematisch lässt sich ein angeblich niedrigster Stand seit 1992 bei den verübten Straftaten kaum erklären.

Gerade eben bringt das Fernsehen die neuesten Zahlen. Noch nie lebten so viele Menschen in Deutschland wie Ende 2019. Das ZDF bericht, dass Ende 2019 schon 83,2 Millionen Menschen in Deutschland lebten. Das sei ein weiterer Zuwachs von 200.000 gegenüber 2018. Damit weichen diese Zahlen etwas von den veröffentlichten Zahlen  destatis.de ab, aber der Trend ändert sich nicht. Das ZDF berichtet weiter, dass der Zuwachs mal wieder ausschließlich durch Zuwanderung entstanden ist.

Auch wenn immer weniger echte Deutsche in diesem Land leben ist es im Moment noch so, dass das Verhältnis der Deutschen zu Migranten noch 3:1 beträgt. In manchen Städten sieht das sogar noch deutlich schlechter aus.

Wenn die echten Deutschen tatsächlich deutlich krimineller sind, als Migranten, dann müsste man das doch auch in der Presse bemerken müssen. Aus diesem Grund wurde heute mal die BILD durchgegangen.

Es geht um die BILD vom 17. Januar 2020.

Auf Seite 1 findet man die Überschrift.

Obwohl der Innenminister ihn für eine Bedrohung hält:

Gericht verbietet Abschiebung von ISIS-Gefährdeter!

In diesem Beitrag geht es also um einen gefährlichen Ausländer, bzw. Islamisten.

Auch auf Seite 2 geht der Beitrag über den Islamisten weiter, weshalb wir es nicht als separaten Fall betrachten.

Auf Seite 3 findet man einen Beitrag über Dr. Karamba Diaby. Die Überschrift lautet:

SPD-Abgeordneter lässt sich nicht einschüchtern.

Der Abgeordnete ist Mitglied im Bundestag, und stammt ursprünglich aus Senegal. Das Büro des Abgeordneten wurde angeblich angegriffen, und es gab Einschüsse an den Fenstern seines Büros. Natürlich versucht man nun dies den Rechten anzulasten. Das ist sicherlich auch nicht auszuschließen, aber dennoch gibt es inzwischen auch einige Zweifel daran, denn inzwischen wurde bekannt, dass nicht nur das Büro des Abgeordneten beschädigt wurde, sondern auch das in der Nähe liegende Justizzentrum. Dennoch bleibt festzuhalten, dass hier ein Ausländer Opfer einer Straftat wurde, und es sich bei dem, oder den, Tätern wahrscheinlich um einen deutschen handelt.

Auf Seite 5 liest man:

Fabien M. (21) tot gefahren

Berliner Polizist nach tödlichen Crash angeklagt

Bei Dem Angeklagten Polizisten handelt es sich um einen Peter G. Zwar wird über die Nationalität von Opfer und Täter nichts berichtet, aber bei dem Namen kann man wohl davon ausgehen, dass der Täter ein Deutscher gewesen sein dürfte. Der Name des Opfers lässt nicht so leicht ein Rückschluss zu, ob es ein Deutscher, oder ein Migrant ist.

Weiter steht auf dieser Seite:

Man (39) fährt seit 14 Jahren ohne Lappen.

Der Beitrag lässt keinen Rückschluss auf die Nationalität erkennen. Aus diesem Grund fließt der Beitrag auch nicht in die Wertung ein.

Auf Seite 6 findet man einen Beitrag über einen Teddy-Dieb. Hier geht es um zwei Täter, und auch hier gibt es keinen Hinweis auf deren Nationalität. Damit bedarf dieser Beitrag nicht gewertet.

Auf Seite 7 berichtet Bild über einen Angriff beim Jobcenter.

Messer-Gewalt in Deutschland immer schlimmer

Attacke auf Jobcenter-Mitarbeiterin

Über die Nationalität des Opfers gibt es keine Angabe, bei dem Täter handelt es sich um einen Deutschen.

Es gibt einen weiteren Bericht auf dieser Seite über ein Verbrechen, das kann aber nicht gewertet werden, weil dieses bereits vor 18 Jahren geschah.

Dann gibt es dort eine Überschrift:

Drei Messer-Angriffe gestern vor Gericht.

  1. Eifersucht-Drama

  2. Faschings-Angriff

  3. Geld-Streit

Zu Erstens Ist nicht bekannt, welche Nationalität das Opfer hat. Bei den beiden Tätern handelt es sich auf jeden Fall um Personen mit Migrationshintergrund.

Zu Zweitens dürfte es sich bei dem Opfer um einen Deutschen handeln. Bei dem Täter handelt sich erneut um eine Person mit Migrationshintergrund.

Zu Drittens dürfte es sich sowohl bei dem Opfer, als auch dem Täter, um Deutsche handeln.

Auf Seite 9 berichtet die Bild:

Rees-Bankfiliale überfallen.

Die Nationalität des Täters wurde nicht veröffentlicht.

Düsseldorf-Falsche Polizisten erbeuten 11,2 Millionen €.

Die Nationalitäten der Täter wurden nicht genannt.

Essen-Randalierer bedroht Polizisten.

Auch hier wurde nicht erwähnt, welche Nationalität zu dem Täter gehört.

Dann gibt es noch einen Beitrag zu dem Fall Marvin K. (15)

Vorermittlungen gegen Polizeibeamte.

Auch hier wurde keine Nationalität des/der Täter erwähnt. Auch bei der Polizei hat einen Migrationshintergrund nicht ausgeschlossen werden.

Dann gibt es noch einen Beitrag aus Oberhausen.

Rentner (85) bei Überfall schwer verletzt.

Auch in diesem Beitrag wird weder die Nationalität des Opfers, noch der Täter veröffentlicht.

Auf Seite 10 schreibt die Bild:

Mein Namensvetter treibt mich in den Ruin.

In dem Beitrag geht es um mehrere Personen die alle Peter Schmidt heißen. Man könnte hier wohl davon ausgehen, dass es sich bei allen drei Personen um Deutsche handelt. Allerdings ist es möglich, dass es hier nicht um eine Straftat geht, sondern lediglich um eine normale Überschuldung, bei der die Verantwortlichen einen Fehler gemacht haben.

Die Bild berichtet dann noch über einen Einbrecher:

Einbrecher (32) fällt vor Schreck um.

Hier wird die Nationalität nicht erwähnt.

Der nächste Beitrag trägt die Überschrift:

Tankstelle in Hamm angezündet.

Hier geht die Polizei davon aus, dass der Täter psychisch krank ist, erwähnt aber nichts über seine Nationalität.

Weiter geht es mit:

Nach Urteil gegen Schulhof-Schläger

Clan-Krawalle im Gerichtssaal!!

Essen-Tumulte im Prozess um eine brutale Schulhof-Schlägerei in Essen! Nach der gestrigen Urteilsverkündung gegen die acht Angeklagten (bis zu drei Jahren drei Monaten Haft wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung) kam es im Amtsgericht zu heftigen Krawallen durch Zuschauer …

Es wird auch ein Foto veröffentlicht welches den Angeklagten Ahmed M. zeigt. Bei den Angeklagten handelt es sich um Menschen mit einem Migrationshintergrund.

Es gibt auch noch einen weiteren Beitrag auf dieser Seite.

Anja N. († 34) ins Gleisbett gestoßen

Lokführer acht Wochen in Behandlung

in diesem Beitrag ist das Opfer eine Deutsche, und der Täter wieder jemand mit Migrationshintergrund.

Das waren also alle Beiträge in der BILD vom 17.1.2020 die mit Straftaten zu tun hatten. Deswegen hier die Zusammenfassung.

1.) Seite 1- Opfer: — Täter: Migrationshintergrund

2.) Seite 3 – Opfer: Migrationshintergrund – Täter: vermutlich Deutscher

3.) Seite 5 – Opfer: — Täter: Deutscher

4.) Seite 7 – Opfer: — Täter: Deutscher

5.) Seite 7 – Opfer: — Täter: Migrationshintergrund

6.) Seite 7 – Opfer: Deutscher – Täter: Migrationshintergrund

7.) Seite 7 – Opfer: Deutscher – Täter: Deutscher

8.) Seite 10 – Opfer: Migrationshintergrund – Täter: Migrationshintergrund

9.) Seite 10 – Opfer: Deutsche – Täter: Migrationshintergrund

Bei diesen neuen Fällen haben wir also bei den Opfern mindestens drei Deutsche, und mindestens zweimal einen Migrationshintergrund.

Auf der Täterseite sieht es so aus, dass mindestens vier Deutsche als Täter in Betracht kommen, und in mindestens fünf Fällen bei den Tätern einen Migrationshintergrund vorliegt. Fünf Fälle bedeutet aber nicht, dass es sich dabei nur um fünf Personen handelt, sondern schon bei dem Fall unter achtens, gab es mindestens acht mutmaßliche Täter.

Man muss also feststellen, dass auf der Opferseite die Deutschen überwiegen, während auf der Täterseite mit deutlicher Mehrheit einen Migrationshintergrund eine Rolle spielt. Wir haben also bei der Bevölkerung ein Verhältnis von Menschen ohne Migrationshintergrund zu Menschen mit Migrationshintergrund ein Verhältnis von 3:1. Bei der Berichterstattung in der BILD über mögliche Straftaten ist das Verhältnis dann aber 4:5, was die Fälle anbetrifft, und sogar mindestens 4:12, was die Personen anbetrifft.

Wenn die Berichterstattung in der BILD nur annähernd der Realität nahekommt, dann ist die Unterstellung, dass eine weitere Zuwanderung von Ausländern die Kriminalitätsrate sinken lassen sollte überhaupt nicht mehr nachzuvollziehen. Geglaubt haben das schon viele vorher nicht.

Natürlich handelt es sich bei der Betrachtung der BILD-Ausgabe nur um eine Momentaufnahme, aber wer die BILD, oder andere Presseberichte regelmäßig verfolgt, wird leicht erkennen, dass dies auch an anderen Tagen durchaus ähnlich, oder sogar noch schlimmer, ist.

Wenn nun Till Eckert am 13.8.2019 auf CORRECTIV.ORG behauptet:

Ein Facebook-Nutzer behauptet, es gebe eine „explodierende Kriminalitätsrate in Deutschland“. Tatsächlich aber ist die Zahl verübter Straftaten 2018 abermals gesunken und derzeit auf dem niedrigsten Stand seit 1992.

dann muss man sich die Frage stellen, was das soll. Glaubt er wirklich den Unsinn, den er dort schreibt, oder handelt es sich bei dem angeblichen „Faktencheck“ schlichtweg um den Versuch der Volksverdummung?

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.