Simone Pfeiffer – mehr Schärfe

Der letzte Beitrag über Simone Pfeiffer wurde kritisiert, weil er zu wenig Schärfe enthalten würde.

Wie bereits kommentiert besitzt, der Schweizer Admin halt nicht die scharfe Zunge eines Herrn Schreiber. Dennoch möchte ich versuchen hier noch etwas mehr Würze ins Spiel zu bringen, auch wenn das einige vielleicht wieder als zu süß empfinden werden.

Frage:

Was trennt Frau Pfeiffer demnächst von einer wirklich guten Schweizer Schokolade?

Ich hoffe, das befriedigt die Leser nach dem Wunsch auf mehr Schärfe.

20 Kommentare zu „Simone Pfeiffer – mehr Schärfe“

  1. Bald hat die Turboquerulantin Simone Pfeiffer wieder Geburtstag, genauer am 20. April
    Mal sehen wie das Geschenk dieses Jahr ausfallen wird, Gefängnis?

    Hoffentlich

    Gefällt mir

      1. Dann sind sie noch nicht Opfer dieser Person geworden. Immerhin hat diese Frau kein Problem damit, andere Menschen in den Knast zu bringen, durch ihre Verleumdungen. Zum Glück hat das nicht geklappt, aber wer sich seit Jahren gegen die Falschbeschuldigungen, Hetze und Verleumdungen dieser Frau wehren muss, kann verständlicherweise dieser Frau den Knast oder die Psychiatrie wünschen.

        Gefällt mir

      2. Verstehe ich nicht. Ich kenne zwar die Frau nicht, aber unabhängig davon wüsste ich nicht, warum man z.B.
        einem Kinderschänder, Mörder oder einem Vergewaltiger keinen Knast wünschen sollte.

        Gefällt mir

      3. Mitmenschen? DIE Turboquerulantin ist kein Mensch, ganz sicher nicht. Das ist das personifizierte Böse. Satans Tochter.

        Gefällt mir

      4. Unverständlich? Nicht jeder Mensch ist halt so schlau das auch zu erkennen. Knast und nichts anderes hat die Turboquerulantin verdient. Nach dem 3. Forensisch-psychiatrisches Sachverständigengutachten wurde die kriminelle für „VOLL SCHULDFÄHIG“ vom Facharzt bestätigt. Also, ab in den Knast.

        Gefällt mir

  2. Erklärung: Wunsch, eine/einen Verbrecher in Haft zu sehen oder zu bringen, ist doch nicht zielführend. Die bestehenden Konflikte lösen sich weder für den Menschen in Haft, noch für die, die einst engen Kontakt mit den Inhaftierten hatten.
    Selbst ein Mörder etc. wird nach der Haft nicht mehr der sein, der er von der Tat einmal war. Haft macht nichts ungeschehen und die Menschen nicht besser.

    Gefällt mir

      1. Das sehe ich auch so, ich kenne ihren Bruder bereits viele Jahre und muss sagen das er ein ganz herzlicher Mensch ist. Alle Anschuldigungen seitens der Frau sind erstunken und erlogen. Sie hat so vielen anderen Menschen Schaden zu gefügt. Da gibt es nur ein Urteil: Gefängnis und das dann auch für viele Jahre.

        Gefällt mir

  3. @Glossa, wieso sind Sie der Meinung sich so zu äußern ohne zu wissen was eigentlich los ist? Stellen Sie sich einmal vor ich würde über Sie behaupten das sie keinen Jungs an den Schwanz fassen, obwohl wir beide genau wissen das die Aussage falsch ist. Das Volk würde Sie vor ihrer Haustüre steinigen. Nun verbreite ich das ganze auch noch in den unterschiedlichsten Netzwerken, Zeitungen, Radio und sonst noch wo überall. Glauben Sie, Sie hätten jetzt noch ein ruhiges Leben? Dann rufe ich bei Nachbarn, Ihrem Arbeitgeber an und Verleumde Sie auch dort. Also spätestens jetzt dürfte ihr Leben nur noch ein Scherbenhaufen sein. Wenn dann dazu auch noch viele weitere Mobber und Mobberinnen mich unterstützen – spätestens jetzt würden auch Sie finanziell, Nervlich und Psychisch am Ende sein.
    Und genau das ist es was diese Turboquerulantin, Stalkerin und Mobberin seit über 30 Jahren macht.

    JA, sie hat den Strafvollzug verdient, denn bei über 180 Gerichtsurteilen und nicht bezahlten Ordnungsgelder hat sie nichts anderes verdient. Wenn Sie mehr über die Person erfahren möchten dann lesen Sie sich bitte schlau.

    https://simonepfeifferweb.wordpress.com

    Gefällt mir

    1. Ohne eigene Meinung zu einer Person zu haben, wird sich gewiss niemand äußern.
      Zu erinnern wäre, dass diese Frau einstmals wohl auch zu den Menschen gehörte, die Unterstützer wegen Angriffen auf ihre Erziehungsfähigkeit brauchte. Die fand sie – auch unter Personen, die heute nur negativ über sie berichten.
      Da ist wohl gegenseitige Enttäuschung im Spiel und diese Frau hat nun nirgendwo mehr Rückhalt.
      Menschen zu beurteilen ist schwierig. Hass und Rachsucht bringen letzendlich niemandem auf Dauer etwas.

      Gefällt mir

      1. Mag ja sein, aber wie war das doch gleich, Simone Pfeiffer hat zuerst Mitstreiter/innen als Freunde würde ich diese weniger bezeichnen. Wenn diese aber dann nicht so mitziehen wie Simone Pfeiffe es möchte, dann Gnade denen Gott. Mobbing, Stalking und Verleumdungen sind nur ein Bruchteil an dem was diese kriminelle durchführt. Diese Aussage ist Fakt.

        Zum Thema Strafvollzug ist die Frau dort bestens aufgehoben damit sie spürt wie es ist wenn man einen Menschen von anderen vollkommen isoliert. Natürlich muss sie anschließend nach der Strafverbüßung dann in eine geschlossene eingewiesen werden. Turboquerulantin Simone Pfeiffer stellt nicht nur für sich sondern auch für andere Menschen eine große Gefahr dar.

        Gefällt mir

  4. Es ging darum, ob ein Mensch im Gefängnis „besser“ wird, so dass man ihm Haft wünschen sollte.
    „Besser“ ist der Komparativ von „gut“. Also war der Mensch vor seiner Haft schon gut und wird besser, wie behauptet?

    Gefällt mir

    1. Es ist doch vollkommen egal ob diese Frau besser wird oder nicht, fakt aber ist es, dass sie für ihre bereits begangenen Straftaten für viele Jahre in den Strafvollzug mit anschließender Sicherheitsverwahrung gehört. Hauptsache sie ist von der Straße und kann keinen anderen menschen mehr Schaden zufügen. Sie soll spüren wie es ist wenn man Menschen von anderen Isoliert, wenn Menschen geächtet werden für etwas was sie nie begangen haben und wenn diese dann finanziell so ausgeblutet wurden. Jede weiteres Wort über diese Frau ist belanglos. Knast und nichts anderes.

      Gefällt mir

    2. Ob sie besser wird oder nicht spielt keine Rolle mehr. Sie ist 52 Jahre alt, hat nie etwas gelernt, studiert. Bei den vielen Ordnungsgelder wofür sie viele Jahre einsitzen wird, ihrer Privatinsolvenz, dürfte sie eh kein Bein mehr auf den Boden bekommen. Da wird es ihr im Gefängnis sowie in der Psychiatrie besser ergehen. Hauptsache nie wieder frei.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.