Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Nächsten Freitag (29.4.2022) gibt es wieder eine Gerichtsverhandlung.

Dieser Beitrag wird nicht einfach. Er wird vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen, bevor am Schluss dann doch noch am Ziel ankommen wird.

Natürlich könnte man auch einfach erzählen, dass ich am Freitag, dem 29.4.2022, um 10:30 Uhr im Saal 314 bei der Richterin kLUMPe wieder eine Gerichtsverhandlung beim Amtsgericht Gelsenkirchen habe, aber das wäre dann doch zu wenig an Informationen.

Fangen wir also bei einer irren Autistischen an, über die schon mehrere Gutachten gefertigt wurden, die stets zu dem Ergebnis kamen, dass die Dame einen ordentlich an der Klatsche hat. Diese Meinung über die Autistin beschränkt sich aber nicht nur auf die Gutachter, sondern wird von vielen Menschen bestätigt, die mit dieser Person schon zu tun hatten.

Auf das Krankheitsbild von Autisten will ich hier nicht näher eingehen, denn es bestehen berechtigte Zweifel, dass die Frau wirklich Autistin ist. Mensch, die sich mit dem Krankheitsbild auskennen, meinen, dass das bösartige Verhalten der Person untypisch für Autisten wäre. Obwohl, wenn man sich an die hasserfüllte Fratze einer Greta Thunberg erinnert, dann könnte es vielleicht doch zutreffen.

Die Person bezeichnet sich selbst als Autistin, und deswegen mach ich das hier auch so. Die Frau war bereits mehrfach in der Klapse, und lt. ihrer Aussage gab es auch schon Selbstmordversuche, aber für einen Erfolg  fehlte es ihr offenbar an der nötigen Intelligenz.

Diese Frau beschäftigte sich nicht nur mit mir, sondern auch vielen Eltern, denen sie regelmäßig versuchte zu schaden. In meinem Fall belästigte sie u.a. die Stadt Gelsenkirchen, das Gesundheitsamt, meine Krankenkasse, meine Pflegekasse, die Rentenversicherung, den medizinischen Dienst der Krankenkasse/Pflegekasse, sowie zahlreiche Gerichte. Darüber hinaus wurde auch mein Bekannten- und Freundeskreis von der Autistin belästigt und verfolgt. Obwohl das Jugendamt der Autistin die Kinder weggenommen hatte, versuchte sie auch andere Jugendämter zu instrumentalisieren, in der Hoffnung, dass diese Jugendämter anderen Eltern ihre Kinder wegnehmen.

Einmal wusste die Frau, dass ich in Bremerhaven bin, zumindest glaubte sie das. Die vermeintliche Abwesenheit nutzte sie, um von Bochum zu mir nach Gelsenkirchen zu fahren. Dort filmte sie mein Wohnumfeld, und kommentierte dies, mit den Worten:

Hier, für euch unterwegs im Feindesland. Hier muss es sein, das sieht schon richtig unordentlich aus.

Dabei filmte sie dummerweise den Garten von meinem Nachbarn.

Tage später stellte sie dann Strafantrag gegen mich, weil ich ihr angeblich nachgestellt hätte. Das muss man sich mal reinknallen.

Ich bin noch nie zu der Autistin gefahren, aber sie zu mir, und dann soll ich ihr nachgestellt haben, und nicht sie mir.

Sie hatte auch das Gesundheitsamt angeschrieben, und wollte erreichen, dass ich unter Betreuung gestellt werde, aber das Gesundheitsamt hatte keine Anstalten gemacht diesbezüglich tätig zu werden. Man wusste wohl, wer hier wirklich unter Betreuung gehört.

Vor Gericht versuchte die Autistin auch noch ihr Glück. Sie behauptete, dass ich ihr nachstellen würde, und wollte ein Annäherungsverbot erreichen. Sie scheiterte damit gleich zweimal.

Sie stellte mehrfach Strafantrag gegen mich. Es gab zwei Strafverfahren, die auch beide von mir gewonnen wurden. In diesen beiden Verfahren gab es eine Merkwürdigkeit. Die lt. Geschäftsverteilungsplan zuständige Richterin hat sich selbst wegen Befangenheit abgelehnt. Es ist bis heute nicht genau klar, was der Grund für die Selbstablehnung war. Die Richterin erklärte in ihrer Selbstablehnung, dass dies geheim wäre.

An den Namen der Richterin erinnere ich mich nicht mehr genau, es könnte Richterin Winter gewesen sein.

Und dann hatte sie mich noch auf Unterlassung verklagt, in ca. 160 Fällen. Auch in diesem Verfahren scheiterte sie kläglich.

Wie erwähnt, gab es auch noch eine Meldung bei der Rentenversicherung. Es wurde behauptet, dass ich unrechtmäßig Erwerbsunfähigkeitsrente beziehen würde, weil ich trotz vorhandenem Elektrorollstuhl auch noch laufen könnte. Das war 2019.

Das ist eine dumme Sache, denn Rente bekomme ich seit 2011, damals hatte ich noch gar keinen Elektrorollstuhl. Es war also bekannt, dass ich sowohl bei Antragstellung, als auch bei der Bewilligung, ohne Rollstuhl laufen könnte. Das Vorhandensein eines Rollstuhls war also keine Voraussetzung für die Bewilligung/Notwendigkeit einer Rente. Damit ist es auch kein Sozialleistungsbetrug, wenn ich 2019 tatsächlich ohne Rollstuhl hätte stehen oder laufen können.

Natürlich ist die Behauptung völliger Quatsch, dass ich 2019 OHNE EINSCHRÄNKUNGEN Laufen oder Stehen konnte. Das konnte ich bereits seit 1960 nicht mehr. Ich war 1960 an Polio (Kinderlähmung) erkrankt, und kann seither nicht mehr ohne Einschränkungen gehen und stehen.

Das Strafverfahren gegen mich, wegen angeblichem Sozialleistungsbetrug, stammte aus dem Jahr 2019. Das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft ist also auch aus 2019. Dies wurde zwischenzeitlich eingestellt, aber dann wieder aufgenommen. Wahrscheinlich hatte die STA Langeweile.

Inzwischen wurde das Strafverfahren wieder eingestellt, nicht aber das Aktenzeichen aus 2019. Die Justiz benutzt nun das Aktenzeichen für eine angeblich weitere Straftat aus dem Jahr 2021. So kam es dann zu einem Strafbefehl mit dem angeblichen Tattag. 22.8.2019.

Ich habe also im Februar 2021 eine Maske für mein Beatmungsgerät bei EBAY-KLEINANZEIGEN gekauft. Weil die bis heute nicht geliefert wurde, habe ich dann im März 2021 Strafantrag gegen den Verkäufer gestellt. Die STA, und auch Richterin kLUMPe, die ja den Strafbefehl unterzeichnet hatte, behaupten, dass es eine Straftat wäre, wenn man jemand anzeigt, der eine bezahlte Ware nicht liefert. Ich dachte bisher immer, dass das umgekehrt wäre. Ich dachte, es wäre eine Straftat, wenn man etwas verkauft, das Geld kassiert, aber die Ware behält. So kann man sich irren.

Was ich aber gar nicht verstehe, ist, warum das 1,5 Jahre vor dem Kauf, bzw. der Anzeige, also im August 2019 eine Straftat gewesen sein sollte.

Immerhin, hat die Staatsanwaltschaft diesen Strafbefehl zurückgezogen, aber nur, um den ganzen Mist, incl. dem merkwürdigen Aktenzeichen aus 2019, erneut zu beantragen. Nur der Tattag 22.8.2019 erschien jetzt nicht mehr.

Die Richterin ist mir nicht unbekannt. Sie war schon Richterin in den zwei Strafverfahren gegen mich, die ich der Autistin zu verdanken hatte. Beide Verfahren hatte ich gewonnen.

Sie war aber auch Richterin in einem Verfahren gegen mich, in dem mir vorgeworfen wurde, ich hätte einen Polizisten als widerlichen Kindertreter bezeichnet, der tatsächlich den damalig 12-jährigen Tobias K. getreten hatte. Als Beweismittel nahm sie ein unverpixeltes Video über 57 Minuten, obwohl bekannt war, dass ich niemals dieses Video veröffentlicht hatte. Sie hatte mich damals wegen Beleidigung verurteilt. Das Landgericht Essen hat dann die Entscheidung wieder aufgehoben.

Es ist für mich weder akzeptabel noch verständlich, wie eine Richterin einen dermaßen falschen Strafbefehl unterzeichnen kann, in dem mir vorgeworfen wurde, dass ich im August 2019 eine Straftat begangen hätte, weil ich im März 2021 jemand angezeigt habe, der eine bezahlte Ware bis heute nicht geliefert habe.

Ich habe der Richterin mitgeteilt, dass ich ihr empfehle sich selbst abzulehnen, weil es sonst von mir einen Befangenheitsantrag geben wird.

Bereits dem Direktor des Amtsgerichts hatte ich das so empfohlen, und er hat sich dann tatsächlich selbst abgelehnt. Die Richterin hat jedoch bisher nicht reagiert. Sie wird also bei Verhandlungsbeginn gleich einen Ablehnungsantrag von mir kassieren.

Die Verhandlung findet statt am Freitag, dem 29.4.2022 um 10:30 Uhr im Saal 314. Natürlich sind Prozessbeobachter willkommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: