Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Nils †

Vor einigen Tagen wurde hier über eine chronisch kranke Frau berichtet, die ungeimpft ist, und  trotz Corona nicht gestorben ist. Wegen ihrer Vorerkrankungen gingen viele davon aus, dass sie die Coronainfektion nicht überleben würde, zumindest nicht, wenn Corona so gefährlich wäre, wie es gerne behauptet wird.

Heute wird hier über den Todesfall eines ehemaligen Polizisten aus Gelsenkirchen berichtet, der weder an Corona gestorben ist, noch an Corona erkrankt war.

Nils wurde nur 56 Jahre alt und hatte seinen Beruf, wie übrigens viele Polizisten, aufgegeben, weil er mit dem System nicht mehr zufrieden war. Nils war auch regelmäßiger Leser dieses Blogs, und hier wurden auch schon Beiträge von ihm veröffentlicht. Außerdem war er auch mehrfach bei unserem Stammtisch, allerdings nicht mehr in den letzten Monaten.

Letzte Woche hatte er noch mitgeteilt, dass er aus zeitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte, aber in Zukunft wieder mal kommen wollte. Dazu kommt es jetzt nicht mehr.

Heute Vormittag fuhr ich an seinem Geschäft vorbei. Ich war erstaunt, dass ich sein Auto dort nicht sah. Das Geschäft hatte zwar geöffnet, aber Nils war nicht zusehen. Allerdings stand eine einzelne Grableuchte vor seinem Geschäft. Ich machte mir zwar Gedanken, aber weil es nur eine Kerze war, waren es nicht die richtigen Gedanken.

In Oberhausen hat mir dann eine Mitarbeiterin des Geschäfts heute Abend mitgeteilt, dass Nils im Alter von nur 56  Jahren plötzlich verstorben ist.

Nils war kein aktiver Impfgegner, aber er wollte sich nicht impfen lassen. Um sein Geschäft betreiben zu können, war er jedoch gezwungen, sich impfen zu lassen. Er entschied sich für Johnson & Johnson, weil damals behauptet wurde, dass man sich damit nur einmal impfen muss.

Wie so vieles bei Corona war auch das gelogen. Einige Wochen nach der Impfung war das dann schon wieder Schnee von gestern. Jetzt verlangte man auch bei Johnson & Johnson eine weitere Impfung.

Die erste Impfung hatte er einigermaßen vertragen. Er berichtete nur über leichte Nebenwirkungen, die nach ca. einer Woche vorbei waren. Also ließ er sich auch erneut impfen, was eindeutig ein Fehler war. Bis dahin war Nils immer fit wie ein Turnschuh. Das änderte sich nach der zweiten Impfung massiv.

Eine gemeinsame Bekannte bemerkte schon kurz nach seiner zweiten Impfung, dass Nils nicht wirklich gesund aussah. Später bemerkte sie, dass er mit Winterjacke in seinem warmen Laden stand, weil er fror. Höchst ungewöhnlich, denn die Temperatur in seinem Laden beträgt mindestens 25 Grad. Dort, und auch vor seinem Laden, sah man Nils meist kurzärmelig.  Erkältungskrankheiten kannte er bis zu seiner zweiten Impfung nicht.

Nach der zweiten Impfung änderte sich das. Er fehlte in seinem Geschäft auch mal zwei Wochen, und war auch nach seiner Rückkehr noch nicht wieder gesund.

Diskussionen mit Nils konnten sehr aggressiv verlaufen, deswegen war ich sehr vorsichtig. Ich sagte nicht, dass eine Corona-Impfung bekannterweise das Immunsystem schwächt, sondern erwähnte, dass es Leute gibt, die das behaupten würde, weil ich ja wusste, dass er nicht zu den absoluten Impfgegnern gehört, auch wenn er sich eigentlich nicht wirklich lassen wollte.

Nils hat aber nicht widersprochen, sondern dies, aus eigener Erfahrung, ausdrücklich bestätigt.

Ich behaupte nun nicht, dass Nils an der Folge der Impfung gestorben ist, aber ausdrücklich würde ich dies auch nicht ausschließen. Man kennt mögliche Nebenwirkungen der Impfung, die typisch bei einer Corona-Impfung sein können. Herzmuskelentzündungen gehören z. B. dazu.

Eine geplatzte Aorta gehört nicht direkt zu den genannten möglichen Nebenwirkungen, zumindest wurde das nicht von mir gefunden. Allerdings ist bekannt, dass eine Impfung das Blut verändern kann. Die Blutveränderung könnte dann zumindest indirekt für die geplatzte Aorta verantwortlich sein.

Bestätigt wird das auch durch Meldungen bei einer Corona-Erkrankung. So kann eine Corona-Erkrankung zu einer Erweiterung der Schlagadern (Aneurysma) führen. Das dürfte dann auch für eine Corona-Impfung gelten.

Fakt ist, dass wir nicht wissen, ob Nils an den Folgen der Impfung gestorben ist, oder nicht, aber ausschließen kann man das auch nicht.

Fakt ist auch, dass es nicht üblich ist, mit nur 56 Jahren zu sterben.

Zumindest sollte man aber über solche Fälle berichten, damit sich ein Bild ergibt, wenn sich solche, oder ähnliche Fälle häufen sollten.

Ein Gedanke zu „Nils †“

  1. Solche Todesfälle nach einer Impfung können durchaus durch die Impfung verursacht worden sein. Es existieren auch Berichte darüber. Schuld dafür könne das Spike-Protein sein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: